Oschersleben 2015 (2)

Team Stratmann konnte dieses Mal erfreulich früh auf Reisen geh´n und war daher um kurz nach Mitternacht vor Ort. Wir waren natürlich trotzdem die Letzten im Lager. Schnell ausgepackt und dann noch kurz rüber zu „La Familia“ auf ein Feierabendbier. Ganze 4 Mal konnten die Teilnehmer am Wochenende auf die Strecke und erfreulicherweise war die Scuderia Italia Classic IG mit 5 Startern vertreten.
Das Wochenende blieb ,Gott sei Dank, weitgehend trocken dafür war es um so stürmischer. Mittags wurden die ersten Pavillons schnellstens wieder eingepackt. Wer nicht schnell genug war konnte nur noch versuchen Alles irgendwie festzuhalten, was oft genug nur unzureichend gelang.
Auch auf der Strecke lief nicht alles so rund wie gewünscht. Kamen nach dem ersten Lauf noch alle SIC Fahrzeuge unbeschadet von der Strecke, wurde Claus´ Fiat im zweiten Lauf unsanft ins Kiesbett befördert und auch Jörg Lamm hatte mit seinem Auto schwerwiegende Probleme. Er konnte dann auch leider am Sonntag nicht mehr an den Start gehen. Nachdem die Zicke wieder im Lager war konnte der Zustand erstmals in Augenschein genommen werden. Diagnose: Felge hinüber, Radlager hmm, Achse weiß man noch nicht… Sah auf jeden Fall nicht wirklich gut aus. Claus hat gemacht und getan, aber dann war Zeit für ein Feierabendbier in gemütlicher Runde. Start am Sonntag noch ungewiss. Morgens mit tatkräftiger Unterstützung von Hermann Raulfs nochmals unter der Zicke gelegen, wieder gemacht und getan, Testlauf und los konnte es gehen. Somit gingen 4 Mann am Sonntag auf die Strecke. Sowohl Claus Stratmann als auch Thomas Reips konnten nicht die volle Distanz absolvieren, wärend Hans-Joachim Schiller und Alexander Liese unbeirrt ihre Runden fuhren. Daraus resultierte folgender Endstand: Claus Stratmann und Thomas Reips fuhren beide auf den dritten Platz, Hans-Joachim Schiller auf den Zweiten und Alexander Liese konnte sich den Siegerpokal sichern.

Text und Fotos von Alexandra Saldow, vielen Dank.