Schleizer Dreieck – 1. Freddy Kottulinsky Revival 2016

Endlich wieder Schleizer Dreieck. Durften wir doch im letzten Jahr gar nicht mit Autos antreten war der Andrang in diesem Jahr entsprechend groß. Der Reiz dieser Strecke brachte 5 Scuderia Fahrer an den Start. Team Stratmann und Team Liese waren leider am Freitag noch nicht anwesend, dafür konnten sich HaJo Schiller, Thomas Reips und Stefan Siebert schon zweimal auf der Strecke austoben. Das Wetter war hervorragend und auch die Verpflegung am bekannten Catering Festzelt war über das ganze Wochenende wieder hervorragend. Team Stratmann war dann aber auch am Samstagmorgen gegen 1 Uhr vor Ort um sich häuslich einzurichten und da war es schon nicht mehr so leicht noch ein Plätzchen zu finden. Morgens dann bei Sonnenschein aufgestanden und gaaaanz viel Zeit gehabt weil bis zum Mittag nur die Motorräder und Gespanne unterwegs waren. Besonderes Schmankerl waren die angebotenen Taxifahrten für Besucher. Für schlappe 15 € als Beifahrer über die Rennstrecke heizen. Das führte zu Warteschlangen am Ticketverkauf und zu glänzenden Augen bei allen Teilnehmern. Der Erlös kam einem benachbartem Kindergarten zu Gute, und ich denke da dürfte Einiges zusammen gekommen sein. Leider spielte aber nun das Wetter nicht mehr so recht mit. Nass wurde es und nicht zu knapp. Der erste Lauf von Gruppe 1 konnte noch dokumentiert werden, danach musste ich aufgeben. Der zweite Lauf von Gruppe 2 ging mal noch grade so, obwohl es da auch wieder heftiger wurde. Für den spät angereisten Alexander Liese war dies der erste Lauf, welchen er leider direkt abbrechen musste. Auch Claus Stratmann war zum zweiten Lauf von Gruppe 1 nicht angetreten.Abends wurde es dann nochmals richtig schön sonnig und warm und somit konnte die Truppe gemütlich vor dem Festzelt hocken.

Der Sonntag begrüßte uns dann wieder mit Sonnenschein und es blieb Gott sei Dank trocken, wurde sogar richtig heiß.

Da bis dahin schon 4 Läufe gefahren worden waren, sofern man alle absolviert hatte, zeigten sich im Fahrerlager doch einige Lücken. Strecke und Wetter hatten ihren Tribut gefordert, viele Fahrer mussten vorzeitig abreisen. Daraufhin wurden die Gruppen aufgehoben und Jeder konnte in jeder Startergruppe antreten. Somit wurde beschlossen dass die Scuderia Fahrer am Nachmittag gemeinsam antreten. Direkte Kontrahenten waren Thomas Reips & Alexander Liese sowie Stefan Siebert & Claus Stratmann. Lange hatte Thomas die Nase vorn, Runde um Runde hielt er seine Position und Alexander hinter sich. Auch Stefan und Claus blieben die gesamte Zeit auf Tuchfühlung. Schlußendlich fand Alexander dann aber die Überholmöglichkeit und ließ sich die Position auch nicht mehr nehmen. Claus musste leider kurz vor dem Abwinken des Laufes die Strecke verlassen. HaJo Schiller indes fuhr unbehelligt von Zweikämpfen durch´s Ziel.

Somit ergab sich folgende Platzierung, auf Rang 5 Claus Stratmann, auf Rang 4 HaJo Schiller, auf Rang 3 Stefan Siebert, auf Rang 2 Thomas Reips. Strahlender Sieger Alexander Liese.

Text und Fotos von Alexandra Saldow, vielen Dank.